fbpx

Befindet sich Ihre Immobilie in einer altersgerechten Lage?

Ihre Kinder sind vor Kurzem ausgezogen. Sie denken daran, sich zu verkleinern – auch, um Kosten zu sparen und mit Hilfe des Verkaufserlöses womöglich Ihren Nachwuchs unterstützen zu können. Bei der Suche nach einer kleineren Immobilie, in der Sie Ihren Lebensabend verbringen möchten, scheint erst einmal vieles für die Nachbarschaft zu sprechen, die Ihnen bereits vertraut ist. Doch wie lebt es sich dort für Sie, wenn Sie älter werden? Dann wird vor allem eines immer wichtiger: kurze Wege!

Eine familienfreundliche Siedlung am Stadtrand, ein weitläufiges Villenviertel oder auch eine dörfliche Idylle im Grünen – das alles war früher genau das Richtige für Sie, und sicher haben Sie sich ganz bewusst dafür entschieden, mit Ihrer jungen Familie dort eine Immobilie zu bauen oder zu kaufen. Doch nun werden Sie älter, und damit ändern sich wesentliche Kriterien, die für die Lage Ihrer Immobilie den Ausschlag geben. Es mag etwas trist und langweilig klingen, aber wenn Sie in Ihrer Mobilität einmal zunehmend eingeschränkt sein sollten, ist tatsächlich vor allem die Frage entscheidend, ob wichtige Anlaufstellen wie Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, aber auch Familienangehörige oder Freunde für Sie gut erreichbar sind – am besten zu Fuß.

Arzt

Wenn die Zipperlein immer mehr werden, dann ist ein guter Arzt gefragt. Oder vielmehr nicht nur einer, sondern gleich mehrere Spezialisten. In Großstädten findet man meist eine relativ hohe Ärztedichte und eine entsprechend bessere Versorgung. Im ländlichen Raum hingegen sind Ärzte bekanntlich knapp und die Wege können schnell zum Problem werden, falls Sie auf regelmäßige Untersuchungen und Therapien angewiesen sind. Bei der Erwägung, ob Ihre gegenwärtige Wohnlage auch in Zukunft noch die richtige für Sie ist, sollten Sie diesen Punkt berücksichtigen.

Supermärkte

Im Alter fällt das Laufen zunehmend schwerer. Aber auch zum Autofahren ist man eventuell durch verschiedene Beeinträchtigungen nicht mehr in der Lage. Daher sollte man bei der Wohnlage darauf achten, dass die Lebensmittelversorgung auch fußläufig organisiert werden kann. Wenn Sie jetzt Ihre Einkäufe immer unterwegs erledigen oder dazu mit dem Auto „in die Stadt fahren“, weil es in Ihrer Nachbarschaft nicht genügend Einkaufsmöglichkeiten gibt, dann wäre es gut, Ihre neue Wohnung in einem einkaufsfreundlicheren Umfeld zu suchen.

Krankenhäuser

Es ist auf jeden Fall gut, ein Krankenhaus in der Nähe zu haben. Damit wird eine schnelle Anfahrt des Krankenwagens und somit eine schnelle Versorgung gewährleistet. Aber auch für den jeweiligen Partner ist es ein großer Vorteil, wenn er nicht erst eine weite Reise unternehmen muss, um Sie im Krankenhaus besuchen zu können.

Die Familie

Die Entfernung zur Familie ist ein weiterer wesentlicher Punkt, wenn es um das Wohnen im Alter geht. Schließlich ist die Familie nicht nur ein wichtiger Bestandteil Ihres Soziallebens, sondern auch eine große Hilfe im Alter. Sollten Sie einmal Hilfe oder Pflege benötigen, wäre es ideal, wenn die Familie kurzfristig vorbeikommen und Ihnen helfen könnte. Außerdem haben Sie, wenn Sie in der Nähe Ihrer Familie wohnen, die Möglichkeit, Ihre Enkelkinder aufwachsen zu sehen und auch für sie da zu sein. Das ist, wie man weiß, die beste Anti-Aging-Kur, die es gibt.

Sind Sie sich unsicher, wie Sie im Alter wohnen sollen und was aus Ihrer Immobilie wird? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © AndrewLozovyi/Depositphotos.com

Verlassen Sie sich nicht allein auf Online-Immobilienbewertung

Wer heutzutage wissen möchte, wie viel seine Immobilie wert ist, denkt sich: Das erledige ich mal schnell online. Schließlich gibt es dort zahllose Immobilienbewertungsrechner. Sogar Immobilienmakler haben ein solches Tool auf ihrer Webseite. Allerdings sind […]

Weiterlesen

Nicht verkaufen ohne Finanzierungszusage

Kaum ein Käufer bezahlt die Immobilie bar aus der eigenen Tasche. In der Regel finanzieren sie den Kauf über eine Bank. Dass Ihr Käufer wirklich zahlungsfähig ist, darauf sollten Sie nicht einfach vertrauen. Denn stellt […]

Weiterlesen

Der Kaufvertrag für die Immobilie – so läuft alles rund

Um eine Immobilientransaktion korrekt unter Dach und Fach zu bringen, muss einiges bedacht werden. Wenn Sie sich über den Kaufvertrag Gedanken machen, haben Sie die Verhandlungen vermutlich bereits hinter sich und stehen kurz vor dem […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Mike Graubaum

Geschäftsführer, e. K. der Immobilienwirtschaft

030 / 2000 40 60 m.graubaum@berlin-immobilien-brandenburg.de

Gabi Graubaum

stellv. Geschäftsführerin, Personalreferentin

030 / 2000 40 60 graubaum@berlin-immobilien-brandenburg.de

Ehrhard Hawelka

Dipl.-Betr.-Wirt. Sachverständiger für Immobilienbewertung

0172 / 25 800 80 hawelka@berlin-immobilien-brandenburg.de

Marco Friesen

geprüfter Immobilienmakler nach EIA (Europ. Immobilien Akademie)

030 / 2000 40 60 0172 / 467 7678 m.friesen@berlin-immobilien-brandenburg.de

Rainer Trott

geprüfter Immobilienmakler nach EIA (Europ. Immobilien Akademie)

030 / 2000 40 60 0163 / 1312 717 r.trott@berlin-immobilien-brandenburg.de

Katrin Schröter

Immobilienberaterin / Finanzierungsspezialistin

030 / 2000 40 60 0151 / 14975712 k.schroeter@berlin-immobilien-brandenburg.de

Elena von Salm-Hoogstraeten

Immobilienmaklerin

030 / 2000 40 60 0176 / 66622996 e.vonsalm@berlin-immobilien-brandenburg.de