fbpx

Mit 360-Grad-Touren schlagen Verkäufer zwei Fliegen mit einer Klappe

Virtuelle 360-Grad-Besichtigungen, wie sie viele Makler auf ihren Webseiten anbieten, sind gerade in Zeiten der Pandemie sehr gefragt. Kein Wunder – schließlich ermöglichen sie es Interessenten, sich völlig kontaktlos in einer Immobilie umsehen. Aber der größte Nutzen für Verkäufer liegt woanders! Profi-Makler nutzen die 360-Grad-Tour vor allem auch, um Interessenten zu qualifizieren.

Für Immobiliensuchende sind 360-Grad-Besichtigungen in erster Linie bequem. Sie sitzen zu Hause am Bildschirm ihres Smartphones oder Computers und können sich virtuell durch die Räume einer Immobilie bewegen, ohne dort physisch hinfahren zu müssen. Das Interessante für Makler und Verkäufer ist nun die Art und Weise, wie die Interessenten das tun. Das Besichtigungstool dokumentiert nämlich das Verhalten der potenziellen Käufer während der 360-Grad-Tour und der Makler erhält anschließend eine Auswertung. Er kann sehen, wie lange ein Interessent sich mit der Immobilie beschäftigt und welche Räume er sich besonders intensiv angesehen hat.

Ernsthaftes Kaufinteresse erkennen

Verweilt ein Interessent auf seinem virtuellen Rundgang lange in einem bestimmten Raum oder kehrt er mehrfach dorthin zurück, dann ist er wahrscheinlich in Gedanken schon dabei, sich dort häuslich einzurichten. Es kann auch darauf hindeuten, dass er über bestimmte Probleme mit diesem Raum nachdenkt. Vielleicht will er ein Kinderzimmer daraus machen, fragt sich aber, ob die steile Treppe, die direkt neben der Tür nach unten führt, eine Gefahrenquelle darstellt. Oder ob der große Kleiderschrank wohl an die Wand passt, falls aus dem Raum doch lieber das Schlafzimmer werden soll. Je intensiver die Beschäftigung mit der Immobilie ausfällt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für ein ernsthaftes Kaufinteresse.

Besichtigung gut vorbereiten und Verkaufsprozess beschleunigen

Ohne „analoge“ Besichtigungstermine vor Ort lässt sich auch im digitalen Zeitalter kein Immobilienverkauf bewerkstelligen. Aber durch die Auswertung der 360-Grad-Touren können Makler diese Termine optimal vorbereiten. Zum einen lässt sich eine zuverlässige Vorauslese treffen, sodass nur diejenigen Interessenten zur realen Besichtigung eingeladen werden, die ein klares Kaufinteresse erkennen lassen. Ein Ansturm von Besichtigungstouristen fällt auf diese Weise weg. Außerdem kann der Makler sich vorab auf Fragen oder mögliche Bedenken der Interessenten einstellen und passende Argumente zurechtlegen. Denn die meisten Fragen werden sicher zu den Teilen der Immobilie gestellt, die schon auf 360-Grad-Rundgängen am genauesten inspiziert wurden.

360-Grad-Touren schlagen also zwei Fliegen mit einer Klappe: Eine größere Zahl von Interessenten kann die präsentierte Immobilie auch ohne physischen Kontakt besichtigen – und bei der optimalen Vorbereitung auf den realen Besichtigungstermin machen sie Eigentümern und Maklern das Leben leichter.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie sich der Verkauf Ihrer Immobilie durch den Einsatz von 360-Grad-Touren vereinfachen und beschleunigen lässt? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gerne.

Sie benötigen weitere Informationen:

https://www.cash-online.de/sachwertanlagen-immobilien/2020/maklerumfrage-welche-digitalen-tools-besonders-gefragt-sind/554132

https://digital-magazin.de/virtuelle-immobilienbesichtigung-die-top-5-anbieter/

https://wohnen-magazin.de/finanzen/immobilie-verkaufen-durch-virtuellen-hausbesuch

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © kaparulin/Depositphotos.com

 

Wie beschäftige ich meine Kinder im Homeoffice

Im Homeoffice zu arbeiten ist nicht immer einfach. Nicht nur für die Erwachsenen, sondern auch für die Kinder. Was tun, wenn die Kleinen nicht zur Kita oder zur Schule gehen können? Wir haben einige Beispiele […]

Weiterlesen

Worauf Sie bei der Instandhaltung Ihrer Immobilie achten sollten

Sie haben sich den Traum von der eigenen Immobilie erfüllt und möchten sich Ihr Zuhause so lange wie möglich schön erhalten? Vielleicht haben Sie Ihre Immobilie auch als Altersvorsorge eingeplant? Umso wichtiger ist es, dass […]

Weiterlesen

So kalkulieren Sie Ihren Immobilienkauf richtig

Viele Menschen stellen sich angesichts der steigenden Mietkosten die Fragen, ob sie nicht lieber auf die eigene Immobilie umsteigen sollten. Wenn die monatliche Rate für die Immobilie nicht höher ist als die Miete, warum nicht? […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Mike Graubaum

Geschäftsführer, e. K. der Immobilienwirtschaft

030 / 2000 40 60 m.graubaum@berlin-immobilien-brandenburg.de

Gabi Graubaum

stellv. Geschäftsführerin, Personalreferentin

030 / 2000 40 60 graubaum@berlin-immobilien-brandenburg.de

Ehrhard Hawelka

Dipl.-Betr.-Wirt. Sachverständiger für Immobilienbewertung

0172 / 25 800 80 hawelka@berlin-immobilien-brandenburg.de

Marco Friesen

geprüfter Immobilienmakler nach EIA (Europ. Immobilien Akademie)

030 / 2000 40 60 0172 / 467 7678 m.friesen@berlin-immobilien-brandenburg.de

Rainer Trott

geprüfter Immobilienmakler nach EIA (Europ. Immobilien Akademie)

030 / 2000 40 60 0163 / 1312 717 r.trott@berlin-immobilien-brandenburg.de

Katrin Schröter

Immobilienberaterin / Finanzierungsspezialistin

030 / 2000 40 60 0151 / 14975712 k.schroeter@berlin-immobilien-brandenburg.de

Elena von Salm-Hoogstraeten

Immobilienmaklerin

030 / 2000 40 60 0176 / 66622996 e.vonsalm@berlin-immobilien-brandenburg.de